Die besten Tipps für stillende Mamas

Wir sprechen oft mit Mamas oder Eltern, die sich akut in einer Stillkrise befinden - ihnen fehlen wichtige Informationen, die richtige Unterstützung oder sie sind dem Stress erstmal nicht gewachsen, den das Stillen mit sich bringen kann.

Es gibt so viele Informationen da draußen, manchmal fast zu viele. Frauen müssen für dich filtern können, welche Infos wirklich hilfreich sind, auf welche Informationen sie vertrauen können. Sind es nur eigene Erfahrungen anderer oder sind die Informationen evidenzbasiert?

Dein Weg zum Stillen beginnt in dem Moment, in dem du entscheidest, dein Baby zu stillen. Das passiert oft schon vor der Geburt, deshalb ist es ratsam, sich schon während der Schwangerschaft Zeit zu nehmen, um nicht nur die Geburt oder das Wochenbett vorzubereiten, sondern eben auch aufs Stillen. Egal ob du deine ganze Stillzeit noch vor dir hast oder schon mittendrin steckst - hier ein paar Tipps für dich:

TALK

Sprich mit anderen Mamas über das Stillen und frage sie, wie sie das Stillen erlebt haben. War es eine Herausforderung? Was hat gut geklappt und was hätten sie gerne früher gewusst?

Stillberatung finden

Finde eine IBCLC-Stillberaterin in deiner Nähe (vielleicht hat deine Hebamme einen guten Kontakt)  und setzt dich mit ihr schon vor der Geburt in Verbindung, ob sie rund um deinen Termin noch Kapazitäten frei hat. Speichere dir ihre Nummer - so hast du im akuten Fall schnell einen Kontakt zur Hand. Eine virtuelle Beratung ersetzt natürlich niemals eine persönliche, aber wenn du weder Nachsorgehebamme noch Stillberatung in deiner Nähe hast, kann das eine sehr gute Möglichkeit sein, Hilfe zu bekommen. Über unser Studio kannst du mit Hebamme Julia Stillberatungen buchen - das geht im Akutfall auch ganz spontan.

Informiere dich!

Bücher, Podcasts, Instagram oder Youtube. Es gibt mittlerweile wirklich richtig gute Profile, die kostenlos wichtige Informationen zum Thema Stillen teilen. Das Buch Intuitives Stillen sollte jede Frau kennen, die Stillen möchte.

Stillvorbereitungskurs

Besuche einen Stillvorbereitungskurs um alle relevanten Infos schrittweise kennenzulernen. Es ist hilfreich im Vorfeld Stilltechniken und Stillpositionen zu kennen, schon mal von den häufigsten Stillproblemen gehört zu haben und zu wissen, wo diese ihre Ursache haben und wie sie behoben werden können.

Love Language

Informiere dich über die Bedürfnisse deines Babys, setze dich mit Babysprache auseinander und tauche in diese faszinierende Welt ein. Babys kommen nicht hilflos auf diese Welt, sie können und sehr gut mitteilen, was sie von uns brauchen.

Kolustrum gewinnen

Kennst du Kolostrum? Für dein Baby ist Kolostrum überlebenswichtig. Kolostrum kannst du auch schon vor der Geburt ausstreichen und in Kolostrumsammlern mit in die Klinik bringen. Das kannst du dir auch von deiner Hebamme oder Stillberaterin zeigen lassen. Das Ausstreichen der Brust ist definitiv mit etwas Übung verbunden.

Sore Nipples

Stillen ist besonders am Anfang eine hohe Belastung für deine Brustwarzen. Keine Sorge, diese gewöhnen sich daran, aber es kann gut sein, dass deine Brustwarzen wund werden oder gereizt sind, solange du und dein Baby das Stillen lernt. Wir wissen, dass schmerzende Brustwarzen einer der Hauptgründe sind, warum Mütter ihre Stillreise frühzeitig beenden. Häufig liegt die Ursache in der falschen Anlegetechnik. Es ist essentiell zu verstehen, wie richtiges Anlegen aussieht, wie sich dein Baby dabei anhört und wie es sich anfühlen sollte. Beharre in der Klinik darauf, dass die richtige Technik unbedingt in den ersten Tagen nach der Geburt beigebracht wird. Du bist Anfängerin und dein Baby auch - ihr legt in den ersten Stunden und Tagen nach der Geburt den Grundstein für eine gute Stillbeziehung. Nimm das ernst, Mama.

Gute Basis Ausstattung

Decke dich mit guten Produkten ein! Ein ordentlicher Still-BH, gute Lanolincreme, waschbare, gut sitzende Stilleinlagen, Haakaa Milchauffänger und Silberhütchen sind die Basics fürs Wochenbett. Einkaufsliste findet ihr am Ende des Artikels.

Stillplan machen

Neben Geburtsplan und Wochenbettplanung macht es Sinn, sich einen kleinen Stillplan zurecht zu legen. Dieser ist vor allem dann wichtig, wenn das Stillen nicht gut klappt. Sein Baby nicht stillen zu können, sein Baby nicht satt zu bekommen, sich allein zu fühlen - diese Situation ist sehr herausfordernd. Das Gefühl, welches Mamas dann überkommt, ist gewaltig, es kann dich umhauen. Du bist damit nicht alleine. Wichtig ist aber, einen Plan parat zu haben. 

    • Hole dir Hilfe von einer Stillberatung. Oft hilft schon eine Sitzung.
    • Es gibt alternative Fütterungsmethoden: Spritzenfütterung (z.B. Ernährungsset), Becherfütterung oder Flaschenfütterung
    • Wenn du nicht in der Lage bist, die von deinem Baby benötigte Menge an Muttermilch zu produzieren, wäre es dann in Ordnung, dass z.B. dein*e Partnerin dein Baby mit Spendermilch oder Pre-Milch füttert?
    • Es gibt unendlich viele Pre-Milchprodukte auf dem Markt. Lass sich beraten, welche hier die beste für dein Baby ist. Es gibt z.B. Pre-Milch auf Basis von Ziegenmilch etc. Meist geht nichts über ausprobieren.

Meal Train und Mothering the Mother

Plane dein Wochenbett im Voraus besonders im Bezug auf deine Versorgung. Wer kocht? Gibt es jemand, der regelmäßig Essen vorbeibringen kann? Schonmal was von Mealtrain gehört? Je besser du das Wochenbett vorbereitest, desto mehr Zeit hast du im Wochenbett, dich voll und ganz auf die Bedürfnisse deines Babys einzulassen. Wer sich nicht selbst versorgen muss hat mehr Zeit, sich zu erholen oder sich ungestört auf das Stillen einzulassen. Schonmal was von einer Mütterpflegerin gehört? Wer kein “Dorf” in der Nähe hat, kann sich nach der Geburt von einer Mütterpflegerin bemuttern lassen. Ist mittlerweile in Deutschland recht verbreitet und unter bestimmten Voraussetzungen eine Kassenleistung. 

    Wer sich gut auf seine Stillreise vorbereitet, kann im Zweifel Herausforderungen besser bewältigen! Wie Schwangerschaft und Geburt ist auch die Stillzeit eine Zeit, in der Durchhaltevermögen und Aufgeben, Stärke und Schwäche sehr nah beieinanderliegen. Jede Mutter, jede Brust und jedes Baby ist einzigartig, und je mehr hochwertige Informationen und Unterstützung du erhältst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du eine positive Stillerfahrung machen wirst.

    Hier findest du eine Stillberatung in deiner Nähe:

    Ausbildungszentrum Laktation und Stillen

    oder IBCLC

    Gute Informationen zum Thema Stillen findest du hier:

    Europäisches Institut für Stillen und Laktation EISL

    STILLLEXIKON

    INTUITIVES STILLEN 

    STILLLEBEN

    HEBAMMENSALON

    Die Basisausstattung zum Stillstart:

    1. Still-BH 
    2. Gute Stilleinlagen AUS BAMBUS oder MOODIES
    3. Lanolincreme 
    4. Silberhütchen
    5. Handmilchpumpe
    6. Heilwolle
    7. Stilltee
    8. Stillfreundliche Snacks für hungrige Mamas 
    9. Buch: Intuitives Stillen

    Worüber wir im MAGAZIN auch schon geschrieben haben?

    Langzeitstillen und Tipps zum Abstillen

    Stillprobleme - Von Milcheinschuss bis Milchstau

    Ein gelungener Stillstart

    Muttermilch richtig aufbewahren

    Hinterlasse einen Kommentar

    Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

    NEWSLETTER ANMELDUNG

    Dir gefallen unsere Beiträge und Impulse? Viel mehr davon plus exklusive Inhalte und Rabatte bekommst du bei uns im Members Club.

    HIER ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

    FÜR MAMA UND BABY

    NEU IM MOTHERSIDE STUDIO

    ELVIE PumpELVIE Pump
    Ausverkauft

    ELVIE Pump

    329,00 €
    belly mask - organic skin healingbelly mask - organic skin healing

    belly mask - organic skin healing

    54,95 €
    219,80 € / l
    ELVIE CatchELVIE Catch
    Ausverkauft

    ELVIE Catch

    29,90 €
    NOOSHI BLANKET PEACHNOOSHI BLANKET PEACH

    NOOSHI BLANKET PEACH

    65,00 €